Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Sitemap|Webmail |English

Startseite FSU

Prof. Dr. Dr. hc. Jan Philipp Reemtsma


Inhaber der Schiller-Professur 2009


Der renommierte Wissenschaftler und Mäzen Jan Philipp Reemtsma wurde 1952 in Bonn geboren und studierte Germanistik und Philosophie in Hamburg, wo er auch heute arbeitet und lebt. Schon früh widmete er sich der Literatur und Wissenschaft und wurde zu einem der bedeutendsten Mäzene für kulturelle, wissenschaftliche und politische Initiativen. 1981 gründete er die "Arno-Schmidt-Stiftung", deren alleiniger Vorstand er ist. 1984 gründete Reemtsma das "Hamburger Institut für Sozialforschung" (HIS), das er seit 1990 als Vorstand leitet sowie die Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur. Im Jahr 1998 hatte er die Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur der Universität Mainz inne, 1999 die Mercator-Professur an der Universität Duisburg-Essen. Seit 1996 lehrt er als Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg.

Aus seinem breiten wissenschaftlichen und publizistischem Werk sind im Kontext des "Laboratoriums Aufklärung" seine Studien zu Christoph Martin Wieland sowie zur Gewalt in der Moderne von besonderer Relevanz. Jan Philipp Reemtsma war maßgeblich an der Wiederherstellung des Wielandguts Oßmannstedt beteiligt, das 2005 als Museum und Forschungsdomizil neu eröffnet wurde. Zusammen mit Klaus Manger ist er Herausgeber der historisch-kritischen Oßmannstedter Ausgabe der Werke Wielands. Nähere Informationen zur Werkausgabe erhalten Sie unter www.wieland-edition.uni-jena.de


Jan Philipp Reemtsma hat im Laufe des Jahres 2009 vier öffentliche Vortragsveranstaltungen gehalten:

  • Lessings "Hamburgische Dramaturgie" als Moralphilosophie gelesen
    (9. Februar 2009)
  • Wieland oder: Was ist Aufklärung?
    (22. April 2009)
  • Hamanns Einwand. Die Erfindung der Philosophie als akademische Lebensform
    (16. April 2009)
  • Willensfreiheit und Strafrechtsordnung. Anmerkungen zu einer sonderbaren Debatte
    (4.November 2009)