Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Sitemap|Webmail |English

Startseite FSU

Dr. Paula Wojcik



Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Geschäftsführung

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Forschungszentrum "Laboratorium Aufklärung"
Accouchierhaus
Jenergasse 8
07743 Jena

Raum 401

Tel: 03641/9-44971

E-Mail

 ANN_5870

 
Kurzbiographie
  • Seit 1. April 2014 Leitung der Nachwuchsgruppe Klassik-Popularität-Krise
  • Seit 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum "Laboratorium Aufklärung". Seit Oktober 2013 Geschäftsführerin
  • 2012 Promotion in Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft an der Friedrich-Schiller Universität Jena. Dissertation: "Das Stereotyp als Metapher. Zur Demontage jüdischer Stereotype in der Literatur." (Erschienen 2013)
  • 2010-2011 zertifizierter Lehrgang "Hochschuldidaktik", Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2008-2011 Stipendiatin der Doktorandenschule "Laboratorium Aufklärung"
  • 2010 Organisation der Autorenlesung Deutsch-jüdische Literatur - jüdisch-deutsche Literatur mit Robert Schindel, Esther Dischereit und Rafael Seligmann im Goethe Nationalmuseum, Weimar
  • 2008 Visiting Scholar an der University of Southern California, Los Angeles (USA)
  • 2007/2008 Visiting Scholar am Uniwersytet Warszawski, Warschau (PL)
  • 1999-2006 Magisterstudium Germanistik und Philosophie an der Universität Bremen. Magisterarbeit: "Erotik bei Gottfried Benn. Eine semiotische Untersuchung seiner frühen Lyrik."
  • 2003 -2006 Aufbaustudiengang "Kulturmanagement"

Lehre und wissenschaftliche Tätigkeit
  • 2016 Sektion bei dem Kongress der International Comparative Literatur Association: "Die vielen 'Sprachen' der Klassiker. Eine medienorientierte Perspektive" an der Universität Wien, 21.-27. Juli
  • 2016 Internationale Tagung "Klassiker (in) der Gegenwart: Literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf ein ästhetisches und gesellschaftliches Phänomen" an der Universität Wrocław, 12-14. Mai
  • WS 2013/2014 Hauptseminar: Theorien interkultureller Literatur an der FSU Jena
  • WS 2013 Proseminar: Die Ballade von der Romantik bis zur Popmusik an der FSU Jena
  • 2013 Organisation und Durchführung der Tagung "Raum, Zeit und Geschlecht bei Leo Perutz, Irène Némirovsky und Bruno Schulz", 18/19. April 2013 an der FSU Jena
  • WS 2010/2011  Hauptseminar: Die Gesellschaft im Blick - jüdische Perspektiven im Roman der Jahrhundertwende an der FSU Jena
  • 2010 Organisation und Durchführung der Klausurtagung "Das Versprechen der Rationalität in Alt Schwerin", vom 02.-04.03.2010
  • 2009 Organisation und Durchführung der Tagung "Alterität und Devianz Figuren des Anderen und Abwegigen in Literatur und Philosophie um 1800", 11.-13.11.2009 in Jena

Veröffentlichungen

Monographien und Herausgeberschaften

Das Stereotyp als Metapher. Zur Demontage jüdischer Stereotype in der Gegenwartsliteratur. Bielefeld: Transcript Verlag 2013. Informationen zum Buch.

Rezension bei Literaturkritik.de

Gemeinsam mit Elisabeth Johanna Koehn: Schwellenräume - Schwellenzeiten in den Werken von Irène Némirovsky, Leo Perutz und Bruno Schulz. Heidelberg: Winter 2016.

Gemeinsam mit Ulf Bohmann/Benjamin Bunk/Elisabeth Johanna Koehn/Sascha Wegner: Das Versprechen der Rationalität. Visionen und Revisionen der Aufklärung. München: Fink-Verlag 2012. Informationen zum Sammelband.

Gemeinsam mit Elisabeth Johanna Koehn/ Daniela Schmidt/Johannes Schülein/Johannes Weiß: Andersheit um 1800. Figuren - Theorien - Darstellungsformen. München: Fink-Verlag 2011. Informationen zum Sammelband.

Aufsätze

gem. mit Sophie Picard: Chopin, Mickiewicz: Zwei Nationalklassiker und der Ursprungsmythos der Ballade. In: Vincenzina Ottomani, Sascha Wegner (Hgg.): Über den Ursprung von Musik. Mythen, Legenden und Geschichtsschreibungen im interdisziplinären Diskurs, Könighausen & Neumann Würzburg (Erscheint im Herbst 2016).

Gemeinsam mit Elisabeth Johanna Koehn: Schwellenräume und Schwellenzeiten als Kategorien in den europäischen Literaturen um 1900. In: E. J. Koehn, P. Wojcik: Schwellenräume - Schwellenzeiten in den Werken von Irène Némirovsky, Leo Perutz und Bruno Schulz. Heidelberg: Winter 2016, S. 7-22.

'Ein ödes schmutziges Nest in einem gottverlassenen Winkel der Erde.' Konstruktion und Dekonstruktion des Schtetl-Raumes bei Eliza Orzeszkowa, Karl Emil Franzos und Jonathan Safran Foer. Erscheint in: Jahrbuch der Gesellschaft für europäisch-jüdische Literaturstudien Berlin: de Gruyter 2015, S. 195-213.

Translating Identity -Narrative Identitätskonstruktionen in der deutschsprachigen Literatur aus Polen. In: Carsten Gansel, Monika Wolting (Hgg.): Deutschland- und Polenbilder in der Literatur nach 1989. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2015, S. 351-371.

Semantische Kämpfe und die Grenzen der Travestie: Julius von Voss᾽ Der travestierte Nathan der Weise. In: Dirk Niefanger, Gunnar Och, Birka Siwczyk (Hgg.) Lessing und das Judentum - Lektüre, Dialoge, Kontroversen im 19. Jahrhundert. Reihe: Kamenzer Lessing-Studien, Hildesheim/Zürich/New York: Olms Verlag 2015, S. 115-133.

Die Schuld / Dlug. Krzysztof Krauze. In: Christian Kampkötter, Peter Klimczak, Christer Petersen (Hg): Klassiker des polnischen Films. Marburg: Schüren 2015, S. 227-234.

Identität in Transgression - Olga Grjasnowas "Der Russe ist einer, der Birken liebt". In: Medaon. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung. (9) 2015, 16, Schwerpunkt: Ortswechsel: Ein Streifzug durch die jüdische Kulturgeschichte", S. 1-12, online unter http://www.medaon.de/pdf/medaon_16_Wójcik.pdf [02/07/15] 

Von den Protokollen der Weisen von Zion ins World Wide Web. Aktualität, Motive und Funktionen antisemitischer Verschwörungstheorien im Internet. In: Michael Nagel, Moshe Zimmermann (Hgg.): Judenfeindschaft und Antisemitismus in der deutschen Presse über fünf Jahrhunderte: Erscheinungsformen, Rezeption, Debatte und Gegenwehr/Five hundred Years of Jew-Hatred and Anti-Semitism in the German Press: Manifestations and Reactions. Band 2. Bremen: edition lumière 2013, S. 1029-1044. Informationen zum Sammelband.

"Ein Abstraktum ohne gesellschaftliche und geschichtliche Bindung." Jüdische Assimilation im literarischen Diskurs in ihren Anfängen und heute. In: Özkan Ezli, Andreas Langenohl, Valentin Rauer, Claudia Marion Voigtmann (Hgg.): Die Integrationsdebatte zwischen Assimilation und Diversität. Grenzziehungen in Theorie, Kunst und Gesellschaft. Bielefeld: Transcript 2013, S. 263-286. Informationen zum Sammelband.

Interkulturelle Literatur aus Polen in der Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus. In: Germanica 51 (2012): La littérature interculturelle de langue allemande, S. 177-190.

Von Luftmenschen und dem Homo alpinus helveticus. Identitätskonstruktionen in Thomas Hürlimanns Novelle Fräulein Stark. Erscheint in: Johann Georg Lughofer (Hg.): Das Erschreiben der Berge. Alpen in der deutschsprachigen Literatur. Innsbruck: StudienVerlag 2014, S. 261-272.

Mehr als Opferrivalität und Schuldabwehr? Perspektiven in der Konzeption des Jüdischen in polnisch- und deutschsprachiger Gegenwartsliteratur. In: Juliane Sucker, Lea Wohl von Haselberg (Hgg.): Bilder des Jüdischen. Selbst- und Fremdzuschreibungen im 20. und 21. Jahrhundert. Berlin: De Gruyter 2012, S. 331-349. Informationen zum Sammelband.

Christlich-jüdische Liebe in der Literatur - Eine Leerstelle im Toleranzdiskurs? In: Ulf Bohmann, Benjamin Bunk, Elisabeth Johanna Koehn, Sascha Wegner, Paula Wojcik (Hgg): Das Versprechen der Rationalität. Visionen und Revisionen der Aufklärung. München: Fink-Verlag 2012, S. 117-137.

Gemeinsam mit U. Bohmann/B. Bunk/E.-J. Koehn/S. Wegner: Einleitung. In: Dies.: Das Versprechen der Rationalität. Visionen und Revisionen der Aufklärung. München: Fink-Verlag 2012, S. 11-19.

Gemeinsam mit E. J. Koehn/D. Schmidt/J. G. Schülein/J. Weiß: Andersheit um 1800. Zur Exposition einer Streitsache. In: Dies. (Hgg.): Andersheit um 1800. Figuren - Theorien - Darstellungsformen. München: Fink-Verlag 2011, S. 11-24.

Übersetzungen und Rezensionen

Andreas Kilcher: Metzler Lexikon der deutsch-jüdischen Literatur. Jüdische Autorinnen und Autoren deutscher Sprache von der Aufklärung bis zur Gegenwart, 2. aktualisierte und erweiterte Auflage mit 299 Abbildungen, Stuttgart/Weimar: Verlag J. B. Metzler 2012. In: Medaon. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung. Oktober 2013.Medaon.

Eva Blome: Reinheit und Vermischung. Literarische-kulturelle Entwürfe von "Rasse" und Sexualität (1900-1930). Köln: Böhlau Verlag 2011. In: Theologie.Geschichte. Zeitschrift für Theologie und Kulturgeschichte (7) 2012.

Übersetzung: First Polish Reader for beginners bilingual for speakers of English. Language Practice Publishing, Donetsk 2010.

Übersetzung: Adam Michnik: Wohin steuert Franziskus. (Im Druck).

Vorträge (Auswahl)

"Ein Abstraktum ohne gesellschaftliche und geschichtliche Bindung." Jüdische Assimilation im literarischen Diskurs in ihren Anfängen und heute. Beitrag zur Tagung: Im Banne der Assimilation? Kunst, Kultur und Theorie transnationaler Migration, 15.-17.10.2009 Konstanz.

Von den Protokollen der Weisen von Zion ins World Wide Web. Antisemitische Verschwörungstheorien und Geschichtsverfälschung im Internet. Beitrag zur Tagung: 500 Jahre Judenhass in der deutschen Presse, 23.-26.5.2010 Bremen.

Grenzen der Travestie: Julius von Voß' Der travestirte Nathan der Weise. Beitrag zur Tagung: Lessing und das Judentum im Zeitalter der Aufklärung, 17-19.2.2011 Kamenz.

Metaphorische Konzepte und literarischer Antisemitismus. Vortrag auf Einladung der Universität Regensburg 19.12.2012.

Das Ghetto und die Welt: Ethnographie, Sozialkritik und Vorurteil bei Karl Emil Franzos und Eliza Orzeszkowa. Beitrag zur Tagung: StadtBildText - Gemeinsame Narrative in Mitteleuropa, 03.-05.2.2013 Budapest.

gem. mit. E. J. Koehn: Heterotopien des Verfalls bei Irène Némirovsky, Leo Perutz, Bruno Schulz. Beitrag zur Tagung: Raum, Zeit und Geschlecht in Werk von Irène Némirovsky, Leo Perutz und Bruno Schulz, 18.-19.4.2013 Jena.

Laboratorium Aufklärung goes Pop. Beitrag zur Tagung: Laboratorium Aufklärung als heuristisches Modell. Erträge - Grenzen - Zukunftsperspektiven, 20.-21.9.2013 Jena.

Freund, Feind, Fremder. Deutsche, Juden und Polen in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur aus Polen. Beitrag zur Tagung: "Die andere Seite mit ihren eigenen Augen sehen". Deutschland- und Polenbilder in der deutschen und polnischen Literatur nach 1989, 3.-5.10.2013 Wroclaw.

East Meets West Meets Jewish. Erfahrung des Ortswechsels in Olga Grjasnowas "Der Russe ist einer der Birken liebt" (2012). Beitrag zur Tagung: Ortswechsel. Ein Streifzug durch die jüdische Kulturgeschichte, 25. Oktober 2013 Dresden.

Der Zweite Weltkrieg als Diskursfeld in der deutschsprachigen Literatur aus Polen. Beitrag zur Dritten Tagung deutsche Polenforschung, 20.-22. März 2014 Gießen.

Judentum in der Literatur von der Aufklärung bis zur Gegenwart. Vortrag in der jüdischen Gemeinde Jena, 2. April 2014.

Politische Metaphern in der Literatur. Beitrag zur Tagung: Politik der Metapher, 7.-8. April 2014, München.

Staging Identity. Performance und Emotion in Balladen. Beitrag zur Tagung: Gedicht-Performance - Lyrik-Performanz?, 15.-16. Mai 2014, Göttingen.

Balladen klassisch, Balladen populär. Authentizität - Emotion - Identität. 6. November 2014, Wroclaw.

Jenseits von Auto- und Heterostereotypen. Identitätskonstruktionen in der Gegenwartsliteratur. Beitrag zum Jahreskongress der Internationalen Vereinigung der Germanistik, 24.-31. September 2015, Shanghai. 

Das "Wie" der Erinnerung in der Literatur. Am Beispiel der Balladen von Brecht und Biermann. Beitrag zur Jahrestagung der Goethe-Gesellschaft Spanien. 14.-16. Oktober 2015, Sevilla.